Wer die Ängste kontrolliert, kontrolliert auch die Menschen

Deutschlandfunk 07.08.2018
Angst ist das vorherrschende Gefühl unserer Zeit, weswegen viele Menschen nicht mehr mutig und freiheitlich denken können, glaubt der Historiker Philipp Blom und fordert in seiner Rede zur Eröffnung der Salzburger Festspiele eine neue Aufklärung. mehr

Allgemein

Let Me Tell You a Story

Narrative Identitäten in Zeiten des Aufruhrs
Eine Veranstaltung der Sigmund Freud Privatstiftung in Kooperation mit der Gesellschaft der Ärzte in Wien anlässlich des Geburtstages von Sigmund Freud am 6. Mai 2018 mehr

Allgemein

Philipp Blom: Alles steht auf dem Spiel

NDR Kultur | Natascha Freundel
„Wer über die Zukunft nachdenken will, muss einen Satz aus seinem Vokabular streichen. Dieser Satz lautet: ‚Das kann nie passieren.'“ Ein Zitat aus dem neuen Buch des Historikers Philipp Blom mit dem Titel „Was auf dem Spiel steht“. Die Antwort gibt der in Wien lebende Bestseller-Autor gleich auf den ersten Seiten: Alles. In Zeiten des Klimawandels und der Digitalisierung ist nichts unmöglich und alles steht auf dem Spiel, vor allem die Errungenschaften der westlichen Zivilisation: also Demokratie, Freiheit, Toleranz, Wohlstand. mehr

„Wir wollen eigentlich keine Zukunft“

Deutschlandfunk | Peter Kapern
Massiver Jobverlust durch Digitalisierung, Migrationsbewegungen infolge des Klimawandels – vor diesen historischen Herausforderungen stehe unsere Gesellschaft, sagte der Historiker Philip Blom im Dlf. Wir müssten jetzt „die Initiative ergreifen“, anstelle diese Veränderungen „nur zu erleiden“. mehr

Allgemein